Beiträge

Musikunterricht mit Cachon

Musikunterricht der besonderen Art – 6. Klasse

Der Musik Unterricht in den letzten Wochen war sehr schön. Wir, also die Klasse 6a, haben nämlich Cachon gespielt.

Falls jemand nicht weiß, was eine Cachon ist, könnt ihr euch unten die Bilder anschauen. Man setzt sich auf diese Art Trommel drauf und trommelt an verschiedenen Stellen des Klangkörpers (Auch Corpus genannt, aus dem Lateinischen). Oben sind die Dur-Töne unten die tieferen, die Baß -Töne.

Um Cachon zu spielen, waren wir sehr oft draußen und haben uns in Gruppen aufgeteilt. Jede Gruppe hat sich einen Rhythmus ausgedacht und anschließend der Klasse vorgespielt. Die Ergebnisse waren super!

Wir haben auch Fotos gemacht.

Dieser Unterricht war sehr cool und hat viel Freude bereitet.

Unser Ziel ist es, wenn Corona es zulässt, dass wir vor Weihnachten ein ganzes Musikstück mit der Klasse der restlichen Schule vorspielen. Dafür werden wir die nächsten Wochen auf jeden Fall üben. Wir sind so froh, dass wieder richtig Musikunterricht stattfinden kann.

Im zweiten Halbjahr werden wir wieder mehr singen. Und wenn alles gut läuft verbinden wir den Gesang mit der Cachon!

Außerdem haben wir auch einen neuen Musikraum.

(Dieser Artikel wurde aus verschiedenen Artikeln von einigen Schülern der sechsten Klasse zusammengestellt)

Musikunterricht mit Cachon
Artikel von Lucas

Ausbildungsmesse Penzberg

Ausbildungsmesse Penzberg

Am Dienstag, den 5.10. 2021 besuchte die Klasse 8a der Mittelschule Benediktbeuern die Ausbildungsmesse in Penzberg. Diese Messe ist dazu da, um uns jungen Menschen dabei zu helfen, den richtigen Beruf zu finden und einen Einblick in die Anforderungen des Berufslebens zu bekommen. Wir konnten uns aus 9 Vorträgen zu ganz unterschiedlichen Berufsbildern (z.B Polizei, Bauberufe, Erzieher…) 2 unserer Wahl anhören und Fragen stellen.

Anschließend ging es weiter zur Stadthalle Penzberg, wo viele kleine Stände von verschiedenen Unternehmen aufgebaut waren. Diese konnte man sich anschauen, Fragen stellen und sich gleich um eine Praktikums-, oder Ausbildungsstelle bewerben.
Besonders toll fanden wir, dass wir uns neben B
roschüren auch Kugelschreiber, Taschen, Trinkflaschen … und vieles mehr mitnehmen durften.


Das angebotene Job-Speed-Dating , eine lockere Gesprächsrunde mit Personalverantwortlichen,  trug weiter dazu bei, offene Fragen beantwortet zu bekommen. Insgesamt war es eine Veranstaltung,
die sehr gut organisiert war, Spaß gemacht hat und uns in unserem Berufsfindungsprozess unterstützt hat.

geschrieben von Marlene Demmel (8a)